Intestin poreux probiotiques

Hyperpermeabilität des Darms: Welches Probiotikum für einen porösen Darm?

"Syndrom des durchlässigen Darms", " Hyperpermeabilität des Darms ", " poröser Darm ", "Leaky Gut" (undichter Darm), " Darm, der durchsiebt wird ". oder auch "leaky gut syndrome".Diese Begriffe und Ausdrücke beziehen sich auf die gleiche Situation: ein Darmproblem, das das Leben der Betroffenen stark beeinträchtigt! Aber was genau ist ein "poröser Darm"? Was sind die Ursachen dafür? Wie wird der "repermeabilisieren" oder ihn " neu abdichten ".? Das sind die Fragen, die wir in diesem Artikel beantworten werden!

Was ist ein poröser Darm?

Die Innenwand unseres Dünndarms besteht aus Millionen von ZottenDie Epithelzellen - Die Zotten sind an ihrer apikalen Oberfläche mit mikroskopisch kleinen Zotten bedeckt, die als "Enterozyten" bezeichnet werden. "Mikrozotten"..

Diese Zotten und Mikrovilli haben die Aufgabe, die gesamte absorbierende Oberfläche des Darms um das Zehnfache zu vergrößern. Dank ihnen erreicht diese im Durchschnitt 250 m²Das entspricht der Fläche eines Tennisplatzes.

Darm 3d

Diese Darmschleimhaut funktioniert wie ein Filter. Sie absorbiert Nährstoffe, die wir brauchen (Vitamine, Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Spurenelemente...) und verhindert das Eindringen von Mikroorganismen, großen Molekülen, giftigen Substanzen oder anderen Elementen, die von unserem Körper nicht benötigt werden oder sogar potenziell gefährlich sind.

Wenn die Darmschleimhaut verändert ist, insbesondere wenn die Tight Junctions zwischen den Zellen der Darmwand defekt sind, lässt die Darmwand Moleküle durch, die sie unter normalen Umständen nicht durchlassen würde.

Sie wird zu durchlässig und verliert ihre Funktion als Barriere. Man spricht dann vonHyperpermeabilität des Darms. Manche Menschen verwenden bildhaftere Ausdrücke für diese Erkrankung, z. B. "poröser Darm"., « Leaky Gut" (undichter Darm) oder auch "Siebdarm"..

Was sind die Folgen eines porösen Darms?

Wie bereits erwähnt, ist die Absorptionsfläche des Dünndarms im Durchschnitt der Fläche eines Tennisplatzes. Bei einerVeränderung der Darmbarriere und vonErhöhung der DurchlässigkeitEs gibt viele unerwünschte MoleküleDie Gefahr ist groß, dass sie durch diese riesige Oberfläche hindurchdringen, um die in den Blutkreislauf zu gelangen und Lymphe.

Ein durchlässiger Darm kann daher zu zahlreiche Fehlfunktionen indem sie die Fremdstoffe in das innere Milieu des Körpers eindringen.

Viren, Infektionen poröser Darm

Hier sind einige der Erscheinungsformen und Auswirkungen häufigsten Folgen eines porösen Darms :

  • Verdauungsstörungen : Übelkeit, Durchfall, Blähungen, Völlegefühl, Bauchschmerzen ... Dies sind unspezifische Symptome, d. h. ihr Vorhandensein ist nicht unbedingt auf ein Syndrom des durchlässigen Darms zurückzuführen, und ihr Fehlen schließt die Diagnose ebenfalls nicht aus.
  • Müdigkeit : Eine Überbeanspruchung der Leber aufgrund der Passage toxischer Substanzen durch den Körper führt zu einem Energieabfall und einem Gefühl ständiger Müdigkeit. Auch ein Mangel an Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, essentielle Fettsäuren usw.) kann bei Menschen mit einem Syndrom des durchlässigen Darms an der Entstehung dieser Müdigkeit beteiligt sein.
  • Wiederholte Infektionen : Ein hyperpermeabler Darm führt zu einer Schwächung der Immunabwehr. Menschen mit einem porösen Darm sind anfälliger für Infektionen, insbesondere in der Winterzeit.
  • Allergische Erscheinungen: die durch einen hyperpermeablen Darm hervorgerufene Fehlfunktion des Immunsystems kann zu Allergien (Ekzeme, Heuschnupfen, Asthma...) und Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Gluten, Laktose, Kasein...) führen.
  • Autoimmunerkrankungen : Es wird vermutet, dass die Hyperpermeabilität des Darms ein Schlüsselfaktor bei der Entstehung zahlreicher Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn, Lupus, rheumatoide Arthritis, Fibromyalgie, Multiple Sklerose...

Die Hyperpermeabilität des Darms kann auch an vielen Gesundheitsproblemen beteiligt sein, wie z. B. an derAkne, l'Fettleibigkeit, der Psoriasis, die Migräne, l'Asthma, die Sehnenscheidenentzündungen, bestimmte Beschwerden Stimmungsschwankungen (Depression), einige Verhaltensstörungen

Was sind die Ursachen des Porös-Darm-Syndroms?

L'Hyperpermeabilität des Darms ist eine Pathologie multifaktoriellDas bedeutet, dass mehrere Faktoren an ihrer Entstehung beteiligt sind. Hier einige dieser Faktoren:

  • Die moderne westliche Ernährungsweise : Verzehr von immer stärker verarbeiteten Lebensmitteln, die zahlreiche Verbindungen enthalten, die für den Körper und insbesondere für das Verdauungssystem schädlich sind (Zusatzstoffe, Konservierungsmittel, Pestizide, Schwermetalle ...).
  • Das Ungleichgewicht der Darmfloraoder " Dysbiose " : eine quantitative (Anzahl der Bakterien) oder qualitative (Bakterienarten) Veränderung der bakteriellen Darmflora ist einer der Hauptfaktoren, die für die Entstehung und das Fortbestehen des Syndroms des durchlässigen Darms verantwortlich sind.
  • Andere Faktoren : Stress im Alltag, regelmäßiger Alkoholkonsum, körperliche Überanstrengung oder zu intensive sportliche Betätigung ...

Wie kann man einen porösen Darm durchlässig machen oder "abdichten"?

Es gibt noch keine Behandlung, die das Syndrom der Hyperpermeabilität des Darms heilen kann.. Die verschiedenen Strategien, die angewandt werden, können jedoch dazu führen, dass sie die Symptome lindern (vor allem Verdauungsstörungen, Krämpfe, Übelkeit, Blähungen, Nahrungsmittelallergien ...) und damit eine erhebliche Verbesserung der Lebensqualität der Menschen, die darunter leiden.

Die Behandlung von Syndroms des durchlässigen Darms zielt darauf ab, die verschiedenen Faktoren zu beeinflussen, die an der Entstehung des Problems beteiligt waren, insbesondere die Ernährung, Stress und körperliche Überanstrengung.

Die Behandlung eines porösen Darms kann daher auf :

Änderungen in der Ernährung

Die moderne westliche Ernährung mit dem Verzehr von sogenannten "ultra-verarbeiteten" Lebensmittelnist eine der Hauptursachen für einen hyperpermeablen Darm.

Daher ist es wichtig, dass Sie seine Ernährungsgewohnheiten zu ändern für die Darmgesundheit zu erhalten und viele Verdauungsprobleme vermeiden.

Hier sind einige der Ernährungsanpassungen, die Sie vornehmen sollten, um einen porösen Darm wieder zu versiegeln :

  • Viel Obst und Gemüse essen, um Ballaststoffe, Vitamine und Antioxidantien zu tanken.
  • Bevorzugen Sie Lebensmittel aus biologischem Anbau und vermeiden Sie weitestgehend industriell hergestellte Produkte.
  • Steigern Sie den Verzehr von Hülsenfrüchten, Ölsaaten, Rapsöl, Avocados und vor allem von fettem Fisch, um den Omega-3-Fettsäurenhaushalt aufzufüllen und das richtige Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren wiederherzustellen (mindestens 1:5).
  • Verzehren Sie Obst roh und dämpfen Sie Gemüse (vermeiden Sie das Garen bei hohen Temperaturen, maximal 110 °C).
  • Raffinierten Zucker und alle Lebensmittel, die ihn enthalten (insbesondere industriell verarbeitete Lebensmittel), abschaffen.
  • Gluten aus der Ernährung streichen (enthalten in Weizen, Gerste, Roggen, Hafer...).
  • Vermeiden Sie Milchprodukte (entzündungsfördernde Wirkung) und essen Sie Lebensmittel wie Petersilie, Mandeln, Spinat oder auch getrocknete Feigen, um Kalzium zuzuführen.
  • Vermeiden Sie scharfe Gewürze, die die Verdauungswände angreifen.
  • Vermeiden Sie gesättigte Fette (Wurstwaren, Palmöl, große Mengen roten Fleisches...).

Allgemein gilt bei hoher DarmdurchlässigkeitEs wird empfohlen, eine eine möglichst natürliche Ernährung möglichst zu wählen.

Obst Gemüse Qualität poröser Darm

Regelmäßige moderate körperliche Aktivität

L'Hyperpermeabilität des Darms kann induziert oder begünstigt werden durch starke körperliche Anstrengung ungewöhnliche oder wiederholte Belastungen. Diese Anstrengungen führen nämlich zu einer Anstieg der Kerntemperatur des KörpersDies fördert die bakterielle Translokation aus dem Darmlumen in den allgemeinen Kreislauf.

Dieser Übergang von Verdauungsbakterien in den Blutkreislauf führt dann zu einer Reaktion systemische Entzündung die zahlreiche Gesundheitsprobleme begünstigt.

Um dies zu verhindern, empfiehlt es sich, eine mäßige körperliche AktivitätSie sollten sich regelmäßig und entsprechend Ihren körperlichen Fähigkeiten bewegen und dem Körper Zeit geben, sich zu erholen. sich zu erholen mit gutem Schlaf und guter Ernährung.

Durchlässiger Darm: Stärkung der Darmflora mit Probiotika

Die Probiotika sind Mikroorganismen die natürlich in unserem Körper vorkommen und Teil der Darm-, Mund- und auch Vaginalflora sind.

Die Ungleichgewicht der Darmflora ist eine der Hauptursachen vonHyperpermeabilität des Darms.

Bringen Sie die richtigen Probiotika dem Körper zusätzlich zur richtigen Ernährung zuzuführen, stellt die Grundlage für die Behandlung von Syndroms des durchlässigen Darms.

Die tägliche Einnahme von Probiotika angepasst über mehrere Monate hinweg ermöglicht die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringenDas bedeutet, dass dieGleichgewicht zwischen gute und schlechte Bakterien.

Probiotikum intesin flora

Die Korrektur des Ungleichgewichts der Darmmikrobiota trägt zur Stärkung des intestinalen Immunsystems, zur Erhöhung der Schleimproduktion, zur Aufrechterhaltung der Integrität der Darmbarriere und zur Verbesserung der Verdauung von Nahrungsmitteln bei.

Gute Bakterien können durch den regelmäßigen Verzehr von Lebensmitteln zugeführt werden, wie z. B. Milchprodukte (vor allem fermentierte), fermentierte Getränke, Sojaderivate, Sauerkraut, Kimchi, Apfelessig...

Wie die Milchprodukte und Leaky-Gut-Syndrom nicht gut zusammenpassen, wird manchmal empfohlen, die notwendigen Probiotika durch den Verzehr von Nahrungsergänzungsmitteln die reich an ihnen sind.

Hyperpermeabilität des Darms: Welches Probiotikum kann den Darm wieder durchlässig machen?

Mehrere Bakterienstämme haben sich bei chronischen Darmerkrankungen wie der Hyperpermeabilität des Darms als überlegen wirksam erwiesen. Zu den beiden wichtigsten gehören: der Bacillus clausii und der Claustridium butyricum.

Diese Bakterienstämme, die täglich in ausreichender Menge durch dem Nahrungsergänzungsmittel Clasporin tragen dazu bei, :

  • Die Darmschleimhaut zu stärken und ihr zu helfen, wieder dichter zu werden.
  • Die Darmmotilität zu stimulieren und die Passage zu regulieren (gegen Verstopfung und Durchfall).
  • Die Vermehrung schlechter Bakterien bekämpfen und ein gutes Gleichgewicht der Darmmikrobiota fördern.

Diese Bakterienstämme sind daher besonders nützlich bei der Behandlung von Poröser-Darm-SyndromDas Reizdarmsyndrom und andere chronische Darmerkrankungen wie die Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa.


Weitere natürliche Heilmittel zur Verbesserung der Darmgesundheit

BeiHyperpermeabilität des DarmsNeben Probiotika und einer gesunden Ernährung gibt es noch andere Möglichkeiten, um eine Hyperpermeabilität zu verhindern. natürliche Heilmittel können zu einer Verbesserung der Symptome führen.

Präbiotika

Die Präbiotika sind organische Substanzen, deren Aufgabe es ist, den Probiotika. Einfacher ausgedrückt: Präbiotika sind die Nahrung für gute Bakterien die sich in unserem Darm befinden.

Präbiotika haben die Besonderheit, dass sie nur von den nützlichen Bakterien (Probiotika) verdaut werden können. Daher gilt für die Entwicklung nur der guten Bakterien zu fördernEs wird empfohlen, Präbiotika täglich mit der Nahrung aufzunehmen.

Die Präbiotika kommen natürlich in Lebensmitteln vor, wie z. B. Früchte (Banane, Apfel, Beeren, Mango, Tomate...), in Gemüse (Rübe, Zwiebel, Schalotte, Lauch, Artischocke...) und einige Pflanzen wie z. B. Zichorie.

Um eine gute Menge an Präbiotika und seine Darmmikrobiota wieder ins Gleichgewicht zu bringen, kann es sinnvoll sein, auf Nahrungsergänzungsmittel Nahrungsergänzungsmittel die reich an diesen Stoffen sind. Sie können sich unter anderem entscheiden für ein Produkt auf der Basis vonHumin- und Fulvosäuren die bei einem durchlässigen Darm besonders wirksam sind, dank ihrer Wirkung gegen bakterielle Toxine und andere toxische Substanzen, die die Darmschleimhaut verändern.

Glutamin

Ein Mangel an GlutaminDiese Aminosäure ist der wichtigste Brennstoff für Muskeln und Darmzellen. Hyperpermeabilität des Darms. Es wird daher empfohlen, dem Körper ausreichend davon zuzuführen, um dieser Krankheit vorzubeugen, ihren Verlauf zu verlangsamen oder ihre Symptome zu verbessern.

Omega-3-Fettsäuren

Lebensmittel, die reich an Omega-3-FettsäurenDie essentiellen mehrfach ungesättigten Fettsäuren müssen in großen Mengen verzehrt werden bei Syndrom des durchlässigen Darms.

Diese guten Fette bekämpfen nicht nur Entzündungen im gesamten Körper, sondern tragen auch dazu bei, die Gasmenge im Darm zu reduzieren, wodurch Blähungen gemildert werden.

Curcumin

Die Curcumin, Wirkstoff der KurkumaDer Wirkstoff Kurkuma ist sehr wirksam bei der Bekämpfung von Entzündungen und oxidativem Stress (freie Radikale und ihre schädlichen Auswirkungen auf die Enterozyten) in der Darmschleimhaut. Sie hilft somit, Folgendes zu erhalten oder wiederherzustellen die Integrität der Darmwand.

Außerdem regt sie die Verdauung an, indem sie die Gallensekretion.

Quercetin

Das Syndrom des durchlässigen Darms ist sehr häufig mit verschiedenen Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Zur Bekämpfung dieser allergischen Phänomene, die QuercetinEin Flavonoid und ein starkes Antioxidanst, verwendet werden kann.

Durch seine hemmende Wirkung auf die Histaminproduktion (die an allergischen Reaktionen beteiligt ist), hat die Quercetin ist besonders geeignet für die Behandlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten im Rahmen einer Pore-Darm-Syndroms eingesetzt.

Schlussfolgerung

Es ist von entscheidender Bedeutung zu verstehen, dass ein überpermeabler Darm Auswirkungen auf den gesamten Körper haben kann, einschließlich des Immunsystems und des geistigen Wohlbefindens.

Wenn wir die zugrunde liegenden Ursachen erkennen und Maßnahmen zur Erhaltung der Darmgesundheit ergreifen, können wir unsere allgemeine Gesundheit und unsere Lebensqualität verbessern.

Das Probiotikum Clasporin enthält zwei Bakterienstämme, die besonders wirksam sind, wenn man an einer Hyperpermeabilität des Darms leidet.

Clasporin - Probiotikum - Poröser Darm - Entzündungen und Infektionen des Darms
Zurück zum Blog
  • remède naturel mal de gorge

    Remèdes naturels contre le mal de gorge

    Lorsque le mal de gorge frappe, il apporte avec lui son lot d’inconforts : difficulté à avaler, douleur aiguë, et parfois une voix rauque qui signale notre détresse à chaque parole...

    Remèdes naturels contre le mal de gorge

    Lorsque le mal de gorge frappe, il apporte avec lui son lot d’inconforts : difficulté à avaler, douleur aiguë, et parfois une voix rauque qui signale notre détresse à chaque parole...

  • Que manger en cas de gastro-entérite (gastro) ?

    Que manger en cas de gastro-entérite (gastro) ?

    Lorsque la gastro-entérite, qu’on appelle communément « gastro », frappe, notre quotidien se trouve rapidement bouleversé ! Entre les symptômes inconfortables comme la diarrhée et les vomissements 🤮, il est crucial de savoir...

    Que manger en cas de gastro-entérite (gastro) ?

    Lorsque la gastro-entérite, qu’on appelle communément « gastro », frappe, notre quotidien se trouve rapidement bouleversé ! Entre les symptômes inconfortables comme la diarrhée et les vomissements 🤮, il est crucial de savoir...

  • Comment soulager un mal de tête avec des remèdes naturels ?

    Comment soulager un mal de tête avec des remède...

    Les maux de tête, fléau moderne souvent banalisé, représentent une réalité quotidienne pour de nombreuses personnes. Se manifestant sous diverses formes, du léger inconfort à la douleur persistante, ils peuvent...

    Comment soulager un mal de tête avec des remède...

    Les maux de tête, fléau moderne souvent banalisé, représentent une réalité quotidienne pour de nombreuses personnes. Se manifestant sous diverses formes, du léger inconfort à la douleur persistante, ils peuvent...

1 von 3